• -

Ehemalige Synagoge Görlitz

Komplettansicht ehemalige Synagoge Görlitz (03/2016)

Komplettansicht ehemalige Synagoge Görlitz (03/2016)

Ehemalige Synagoge Görlitz

Im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wuchs die Mitgliederzahl der jüdischen Gemeinde der Stadt stark an, so dass der vorhandene Betsaal nicht mehr ausreichend Raum bot. Es wurde, nachdem ein Grundstück erworben wurde und das Raumprogramm festgelegt war, im Jahr 1909 ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben.

Der Entwurf der Architekten William Lossow und Max Hans Kühne wurde preisgekrönt und realisiert. Das Haus wurde am 08.03.1911 geweiht.

Ausgeführt wurde ein längsrechteckiger Bau mit Satteldach, den ein 34 m hoher Turm mit Kuppel dominiert. Über ein Vestibül mit seitlich gelagerten Treppenräumen  zur Frauenempore und Garderoben gelangt man in einen runden Kuppelsaal mit nach Osten gerichtetem Thoraschrein und Bima.

Der Turm wurde als eine der ersten  Stahlbetonkonstruktionen in der Region ausgeführt.

Außerdem hat die Gestaltung der Synagoge mit reicher Stuckarbeit und üppiger Innenraumgestaltung in der Formensprache des beginnenden 20. Jahrhunderts einen unschätzbaren Wert.

In der Pogromnacht von 1938 wurde die Synagoge kaum beschädigt. Jedoch verwahrloste der Baukörper aufgrund von Nichtnutzung in den Folgejahren, so dass die Dachkonstruktion 1989 einzustürzen drohte.

1991 begann die schrittweise Instandsetzung. In den Jahren 1991/92 wurde eine äußerst gründliche Bestandserfassung, Zustandsanalyse und restauratorische Konzeption erarbeitet. Auf dieser Basis ist die Sanierung und Umnutzung zu einem multikulturellen Zentrum in enger Zusammenarbeit mit den Denkmalschutzbehörden zu planen.

Die bisher ausgeführten Arbeiten seit 1992 dienten nur der Konservierung, statischen Ertüchtigung und Sicherung des Baubestandes.

Das Gebäude ist seit 1992 eine Baustelle, in der nur eine sehr eingeschränkte Nutzung für Führungen mit bis zu 20 Teilnehmern möglich ist.

In Bauabschnitten soll nun die Nutzungsfähigkeit des Hauses hergestellt werden, wobei der hohe Anspruch an eine denkmalgerechte Sanierung mit den Anforderungen an eine moderne Versammlungsstätte zu erfüllen ist.

Categories :


Sanierung


, Umbau